Kompensation zum Ausbau der BAB 4 (Maßnahme E 01 Boxberg)

Durch Öffnung und Renaturierung vorrohrter Gräben, durch Aufforstung, Neuanlage von Hecken und durch die Entwicklung von Offenlandbiotopen wurden Lebensraumstrukturen und Artenvielfalt auf den ehemaligen Ackerflächen deutlich erhöht. Erhalt und Neuanlage von Wegen ermöglichen sowohl die Landschaftspflege als auch den Zugang für Erholungssuchende.
Im Rahmen der Maßnahme E 01 Boxberg wurden folgende Einzelbausteine umgesetzt:

  • Öffnung von 1.300 lfm verrohrter Gräben und Geländemodellierung zur Schaffung
    von naturnahen Bachläufen und Rückstaubereichen
  •  Aufforstung von 29 ha ehemaliger Ackerfläche zur Entwicklung eines
    Traubeneichen-Hainbuchen-Mischwaldes mit artenreichem Waldmantel
  • Neuanlage von 3 ha Feldhecken
  • Schaffung von 14 ha arten- und strukturreicher Wiesen- und Saumgesellschaften
  • Pflanzung von 700 Bäumen an Einzelstandorten als wegbegleitende Alleen und Uferbegleitgehölze

Anlage: 1995

zurück zu » Referenzen Landschaftsplanung